Rückblick

14März2014

Lani und ich verbrachten 2 wundervolle Wochen bei Trudy, Chris und Stella in Glentunnel (ca. 1 Std.von Christchurch), die genau das richtige waren, um unsere 4-Wochen-Rundreise ausklingen zu lassen. Die drei nahmen uns sehr herzlich bei sich mit Hund & Katze auf und wir fühlten uns fast wie zu Hause. Meine liebe Clara hat aufgrund eines Auslandsjahrs ein Jahr dort gewohnt und ihre Schwester Mona ist mit dem ältesten Sohn Jacob zusammen (die beiden wohnen nun zusammen in Deutschland) und so kam es, dass wir ohne wenn und aber auch aufgenommen wurden! Wir hatten viel Zeit für uns, füllten unsere Reisetagebücher mit vorangegangenen Erlebnissen, unternahmen Spaziergänge, entspannten vor dem Kamin, sahen Filme,.. Keine Sorge, es blieb natürlich immernoch genug Zeit, um Trudy bei den Hausangelegenheiten unter die Arme zu greifen (Wäsche machen, Saugen, Abwaschen) - so wie sich das gehört.

Nach insgesamt 6 Wochen in Neuseeland heißt es Abschied nehmen von diesem tollen Land, von Lani und unserer Gastfamilie!
Mit einem weinenden und einem lachenden Auge und großartigen Erfahrungen mache ich mich nun auf Richtung Australien.
Erster Stopp? SYDNEY

20140320-090255.jpg

20140320-090327.jpg

20140320-090351.jpg

20140320-090447.jpg

20140320-090517.jpg

*Sydney

14März2014

G'day mates!

 

Endlich habe ich australischen Boden unter meinen Füßen!

Überraschenderweise lief die Sicherheitskontrolle reibunglos ab, ich musste weder mein Work und Travel-Visa vorzeigen noch den Kontoauszug und sogar mein Gepäck hat schon auf mich gewartet! Vom Flughafen habe ich den Zug zur Central Station genommen; Freddy hat mich von dort abeholt! Das Hostel war nur ca. 10 min Fußwegentfernt und ich wurde von abendlicher Sommerluft in Empfang genommen. Wir teilten uns ein 6-Bett-Dorm mit einem Deutschen und 3 Franzosen für die nächsten Tage, die allerdings nicht die angenehmste Gesellschaft waren. Freddy hat mich mit einer leckeren Spaghetti-Bolognese überrascht und danach fielen wir beide müde ins Bett.

An unserem ersten richtigen Tag in Sydney sind wir zum Hafen gefahren und haben uns das berühmte Opernhaus angesehen. Es hat sich zugegebenerweise schon toll angefühlt endlich selber dort stehen zu können. Nach ein paar Schnappschüssen sind wir mit der Fähre zum Manly Beach gefahren, etwas an der Promenade entlangspaziert und haben uns an den Strand gelegt und die Surfer im Wasser beobachtet - die australische Lebensart hat uns schon am ersten Tag eingenommen. Nach einer kleinen Entspannungspause sind wir an der Küste entlanggegangen, haben also den sogenannten Coast Walk gemacht. Nachdem die Fähre wieder am Hafen angelegt hat, sind wir zum Opernhaus spaziert und wir haben uns auf den Rat meiner lieben Mami die Auswahl der Vorstellungen für die nächsten beiden Tage angesehen. Ich habe vorher schon etwas im Internet recherchiert und bin auf 'La Soirée' gestoßen, eine Show aus Cabaret, Burlesque und Zirkus! Die Eintrittskarten waren erstaunlicherweise bezahlbar und ohne lange zu zögern hielten wir zwei Eintrittskarten für den heutigen Abend in der Hand. Dann hieß es schnell zum Hostel, in die passenden Anziehsachen geschlüpft und wieder ab ins Zentrum. Freddy hat mich zu dem Restaurant 'Pancakes on the rocks' geführt, in dem wir leckere Erdbeer-Pfannkuchen verspeist haben! Zufrieden haben wir uns auf den kurzen Weg zum Opernhaus gemacht und erwartungsvoll der Show entgegengesehen. Glücklicherweise waren einige Plätze frei und wir durften unsere Stehplätze gegen Sitzplätze eintauschen und hatten eine einwandfreie Sicht auf die Bühne. Die Vorstellung war super, selbst Freddy war nach anfänglichem Zögern begeistert! ( http://lasoiree.sydneyoperahouse.com )

Bald geht es los

28Feb2014

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.